Häufig Gestellte Fragen an unser Beratungspersonal  
     
 
1. Wie finde ich unter 2800 Musterwinkeln den passenden Rahmen?
2. Orientiere ich mich an dem Bild oder an meiner Einrichtung?
3. Soll ich mein Bild ganzflächig verkleben lassen ?
4. Wie breit soll ich meine Passepartoutränder wählen ?
5. Wann brauche ich ein Passepartout mit Säureschutz ?
6. Wann ist es angebracht Museumsglas zu verwenden?
 
 
     
 
1. Wie finde ich unter 2800 Musterwinkeln den passenden Rahmen? Auf den ersten Blick erscheint die Auswahl Sie vielleicht zu 
 
 
  überfordern. Unser fachlich geschultes Beratungspersonal wird Ihnen
 
 
  selbstverständlich mit geübtem Auge zur Seite stehen und macht Ihnen
 
 
  konkrete Vorschläge. Natürlich haben wir sehr unterschiedliche Rahmen
 
 
  hinsichtlich des Stils und Materials. Es hängt aber auch von Ihrem
 
 
  persönlichen Geschmack ab, ob Sie eher schmale oder breite, sachliche
 
 
  oder verschnörkelte Leisten bevorzugen. Das Spektrum unserer
 
 
  Auswahl beginnt mit schlichten Aluminiumrahmen bis hin zu
 
 
  hochwertigen Modellrahmen.
 
 
   
 
 
2. Orientiere ich mich an dem Bild oder an meiner Einrichtung? Es ist wichtiger sich an dem Bild zu orientieren und dafür die optimale
 
 
  Leiste zu finden. Zwar spielt die Einrichtung eine Rolle aber Rahmen und
 
 
  Bild sollten eine Einheit bilden. Als Faustregel lässt sich aufstellen:
 
 
  Wenn das Bild in den Raum passt, dann passt auch der Rahmen.
 
 
  Zudem sind Sie bei dieser Entscheidung immer flexibler bezüglich
 
 
  einer späteren Umhängeaktion oder bei einer Änderung Ihrer
 
 
  Raumfarben
 
 
   
 
 
3. Soll ich mein Bild ganzflächig verkleben lassen ? Außer im Falle von wertvollen Originalen, die durch ganzflächiges
 
 
  Verkleben einen späteren Wiederverkauf  erschweren würden, hat eine
 
 
  "Kaschierung", wie es die Profis nennen, nur Vorteile und wird daher
 
 
  von uns dringend empfohlen. Andernfalls werden sich Ihre Bilder
 
 
  schon nach wenigen Wochen durch die Schwankungen der
 
 
  Luftfeuchtigkeit wellen. Nach unserer Erfahrung gilt: Je  größer das
 
 
  Motiv und je dünner das Papier, um so schneller wellt sich das Blatt.
 
 
  Weder die Verwendung eines Passepartouts noch der Andruck durch
 
 
  Glas und Rückwand können das Wellen verhindern. 
 
 
   
 
 
4. Wie breit soll ich meine Passepartoutränder wählen ? Dafür gibt es keine starren Regeln, es hängt in erster Linie von den
 
 
  Proportionen zum Motiv und zu der Rahmenbreite ab. Eins steht aber
 
 
  fest: Der untere Rand sollte immer etwas breiter sein als die anderen
 
 
  Ränder. Andernfalls hat der Betrachter den Eindruck, dass sein Bild
 
 
  innerhalb des Rahmens zu tief sitzt. Hier muss also das menschliche
 
 
  Auge in gewisser Weise überlistet werden.
 
 
   
 
 
5. Wann brauche ich ein Passepartout mit Säureschutz ? Artcare-Passepartouts zeichnen sich durch Alterungsbeständigkeit in
 
 
  jederlei Hinsicht aus und sind daher das Nonplusultra für
 
 
  konservierende Einrahmungen in Museumsqualität. Darauf muss man in
 
 
  erster Linie bei einem wertvollen Original achten. Aber auch alle Bilder,
 
 
  die Ihnen besonders am Herzen liegen, profitieren vom dem innovativen
 
 
  Artcare Archiv System mit zusätzlichem Schadstoffblocker, das es
 
 
  weltweit nur exklusiv von Bainbridge gibt.
 
 
   
 
 
6. Wann ist es angebracht Museumsglas zu verwenden? Museumsglas ist entspiegelt vergleichbar mit Brillengläsern und
 
 
  schützt außerdem in hohem Maße vor lichtbedingter Alterung. Daher ist
 
 
  die Verwendung dieses Glases besonders  bei Originalen zu empfehlen
 
 
  oder wenn ein Bild an einem Platz mit  direkter Sonneneinstrahlung bzw.
 
 
  ungünstigem Kunstlicht hängt. Das früher gerne verwendete
 
 
  Antireflexglas - auch unter dem Namen Refloglas geläufig - ist einseitig 
 
 
  geätzt und vermindert dadurch leider nicht nur die Reflexionen, sondern 
 
 
  auch die  Transparenz. Im Gegensatz dazu präsentiert Museumsglas Ihr 
 
 
  Motiv in der vollen Farbigkeit sowie in allen feingliederigen Details.